Kolloidales Silber für Haustiere

Unter Berücksichtigung der positiven Ergebnisse, die beim Menschen durch die Anwendung von kolloidalem Silber beobachtet werden können, benutzen immer mehr Haustierbesitzer kolloidales Silber, um Ihre Hunde, Katzen, Fische oder Pferde bei dem Kampf gegen Infektionen zu unterstützen.

 

In der Tat wurde es bewiesen, dass kolloidales Silber gegen mehr als 650 Krankheitserreger wirkt, dass es Mikroben in weniger als 6 Minuten zerstört und dass es nicht toxisch*1 ist. Es ist zu bemerken, dass Silber seit mehreren Jahrtausenden aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften (antibakteriell, antiviral und fungizid) verwendet wird.

 

Der Gesundheitsjournalist Steve Barwick verwendet systematisch kolloidales Silber, sobald seine vier Hunde oder seine Katze erste Anzeichen von Krankheiten zeigen. Wenn er zwei Wasserschalen, eine mit kolloidalem Silber und eine ohne, bereitstellt, dann wählen die Tiere immer die Wasserschale mit dem edlen Metall*2. Weitere Internetnutzer haben die gleiche Erfahrung gemacht. In kurzer Zeit zeigen die Tiere dann Zeichen der Besserung. Einer seiner Labradore, der von seinem Besitzer in der Wüste ausgesetzt wurde, befand sich in einem schlechten Zustand: er litt an zahlreichen Tumoren und an Arthritis. Als Steve Barwick dann regelmäßig kolloidales Silber verabreicht hatte, verringerten sich die Symptome deutlich, bis zu dem Punkt, an dem der Hund laufen und an langen Spaziergängen in der Natur teilnehmen konnte, ohne Anzeichen von Schmerzen oder Atemnot zu zeigen.

 

Heutzutage gibt es noch nicht ausreichend Studien, die die Wirksamkeit von kolloidalem Silber bei Haustieren bestätigen. Da es jedoch bewiesenermaßen viele positive Wirkungen auf den Menschen hat (am Anfang des 20. Jahrhunderts war es ein Grundmittel der Pharmakopöe (amtliche Arzneimittelliste), es wurde unter anderem gegen Syphilis und Gonorrhoe verwendet), ist es legitim zu schlussfolgern, dass kolloidales Silber auch auf Tiere antiseptische Wirkungen haben könnte. Und das ist, was viele Tierbesitzer, die ihre Erfahrungen im Netz teilen, feststellen. 


1. Patent, das die heilenden Wirkungen von Silberwasser auf Zierfischen betrifft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Bericht bezieht sich auf eine Behandlungsmethode von einer Bandbreite von Hautverletzungen von tropischen Fischen und Zierfischen durch die Anwendung von kolloidalem Silber im Aquariumsbecken.

 

Während der Behandlung wurde das kolloidale Silber periodisch in das Aquarium gegossen, und zwar so, dass das Wasser ständig eine Konzentration von ca. 1 PPB (part per billion) enthält. Es wird empfohlen, alle zwei Tage einen Teelöffel kolloidales Silber mit einer Konzentration von ungefähr 6 PPM zu einem Aquarium von 40 Litern hinzuzufügen.

 

Es ist anzumerken, dass Hautprobleme im Zusammenhang mit Viren und Bakterien durch eine Diffusion von kolloidalem Silber verhindert werden könnten. Diese präventive Diffusion sollte bei einer Konzentration zwischen 0,3 und 0,5 PPB liegen.*3

 
 

2. Kolloidales Silber an Hunden angewendet; Empfehlungen vom “Dogs Naturally Magazine”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einige Hundebesitzer verwenden kolloidales Silber um Darmprobleme, Schnitte, Verbrennungen und verschiedene Arten von bakteriellen Infektionen, Viren- oder Pilzinfektionen ihrer Hunde zu behandeln.

 

Es gibt verschiedene Arten und Weisen kolloidales Silber zu verwenden, um das Immunsystem zu stärken. Im Folgenden finden Sie die fünf vom “Dogs Naturally Magazine” empfohlenen*4:

 

Infektionen

Kolloidales Silber kann gegen bakterielle Infektionen, Pilz- oder Vireninfektion (sogar gegen Parvoviren) eingesetzt werden. Außerdem kann es zur Vorbeugung verabreicht werden, falls der Hund mit anderen kranken Hunden oder Menschen in Kontakt kommt.

 

Haut

Kolloidales Silber kann lokal angewendet werden, gegen Hautinfektionen wie Ringelflechte, Wunden und Verbrennungen. Es beschleunigt die Regeneration des Gewebes und bringt eine annähernd sofortige Erleichterung.

 

Ohren

Für Hunde, die an Ohreninfektionen leiden, kann Silberwasser eine gewisse Linderung bringen. Die Flüssigkeit kann direkt in die Ohren geträufelt werden, um Pilze und Bakterien zu bekämpfen.

 

Augen

Auch bei Augenproblemen durch Infektionen, Allergien, Entzündungen oder Tränenflecken kann kolloidales Silber behilflich sein. Da die Lösung nicht brennt, kann sie direkt in die Augen geträufelt werden.

 

Lungen

Kolloidales Silber ist wohl eines der vielseitigsten natürlichen Boosters des Immunsystems. Es kann nicht nur in sensiblen Bereichen wie den Augen benutzt werden, sondern auch inhaliert werden, um Atemwegsprobleme wie Asthma, Bronchitis oder Lungenentzündung zu bekämpfen, der Seite Wolf Creek Ranch zufolge.

 

Sie sehen hier ein Video von Steve Barwick über Anwendungsratschläge über kolloidales Silber:

 

 

3. Kolloidales Silber für Katzen und die Ratschläge vom Tierarzt Shawn Messonier

 

Dem Tierarzt Shawn Messonnier nach kann kolloidales Silber in flüssiger Form Katzen bei vielen Problemen helfen. Er gibt die folgenden 7 Ratschläge für eine erfolgreiche Behandlung*5:

 

1. Kolloidales Silber ist in verschiedenen Konzentrationen zwischen 3 PPM (parts per million) bis hin zu 500 PPM verfügbar. Die für den inneren Gebrauch bei Katzen angemessene Konzentration liegt zwischen 30 und 50 PPM. Höhere Konzentrationen dagegen sind für den äußeren Gebrauch geeignet, meint Sandy Arora, Autorin von “Whole Health for Happy Cats”.

 

2. Zahnprobleme Ihrer Katze, wie Zahnfleischentzündungen, können behandelt werden, indem das Silberwasser direkt auf die Zähne und das Zahnfleisch mithilfe eines Wattepads aufgetragen wird. Das kann Geduld (und Lederhandschuhe) erfordern, je nach Kooperationsbereitschaft Ihrer Katze. Normalerweise reicht eine einzige Anwendung mit der Lösung aus, um ein ausreichendes Silberniveau im Maul der Katze zu erhalten. Das Silber vermischt sich mit dem Speichel Ihrer Katze und verteilt sich so im gesamten Maul.

 

3. Das kolloidale Silber kann ebenso oral verabreicht werden, um Probleme der Harnausscheidung Ihrer Katze zu behandeln. Arora empfiehlt eine Dosis von einem Tropfen zwei- bis dreimal täglich über 7 Tage, danach 2 oder 3 Tage eine Dosis von einem Tropfen pro Tag.

 

4. Der Arzt Messonnier empfiehlt es, das kolloidale Silber ins Feuchtfutter oder ins Trinkwasser Ihrer Katze zu mischen, wenn sich die direkte Anwendung im Maul als zu schwierig erweist.

 

5. Sprühen Sie das nicht verdünnte Silberwasser (50 bis 100 PPM) zwei- bis dreimal täglich direkt auf die Hautirritation oder Wunde, über drei bis fünf Tage oder bis sich die Stelle sichtbar verbessert.

 

6. Beruhigen Sie Augenirritationen, indem Sie das nicht verdünnte kolloidale Silber mit einem durchtränkten Wattepad vorsichtig auf die Augen und das Umfeld auftragen.

 

7. Seien Sie bedenkenlos bei der Anwendung von kolloidalem Silber parallel zu anderen Medikamenten, da bisher keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt sind.

 

 

 

 

4. Welche Dosierung anwenden? Und welche Anwendungsform für sein Haustier wählen?

 

Wenn Sie Ihr Haustier lieben und sich bestmöglich um es kümmern wollen, dann kommt Ihnen sicher die Frage in den Sinn, wie und in welchen Mengen Sie das kolloidale Silber am besten anwenden sollten.

 

Je nach Mithilfe Ihres Haustieres bei der Anwendung stehen die folgenden Methoden zu Verfügung:

 

A. Äußere Anwendung

 

Direkt mit einem Spray oder einem mit kolloidalem Silber getränktem Wattepad auf der gewünschten Stelle anwenden (3-mal täglich über 7 Tage).

 

B. Innere Anwendung

 

  • mit einer Spritze direkt ins Maul Ihres Haustieres träufeln

  • das kolloidale Silber ins Trinkwasser geben

  • mit dem (Feucht-)Futter vermischen

 

In allen drei Fällen 3-mal täglich über 7 Tage anwenden. Sie können schon vorher aufhören, wenn die Infektion früher abklingen sollte.

 

 

Aber welche Dosis soll ich für die innere Anwendung verwenden?

 

Nach der Meinung der EPA, kann der Mensch sein Leben lang bis zu 5 Mikrogramm Silber pro kg Körpermasse zu sich nehmen, ohne jeglichen Nebeneffekt*6. Wenn wir dies auf Tiere übertragen, würde das für einen 10 kg schweren Hund bedeuten, dass er sein Leben lang 50 Mikrogramm Silber pro Tag zu sich nehmen kann.

 

Bei einer auf 40 PPM konzentrierten Lösung entspricht das 2 Milliliter pro Tag (ein bisschen weniger als die Hälfte eines Teelöffels).

 

Um Ihnen die Rechnungen zu erleichtern, können Sie mit 1 Milliliter kolloidalem Silber pro 5 kg Körpermasse rechnen. Wenn Ihr Hund zum Beispiel 20 kg wiegt, dann kann man bis 4 Milliliter pro Tag anwenden.

 

Wenn Sie mit dieser schwachen Dosierung keine sichtlichen Ergebnisse erzielen, dann können Sie die Dosis erhöhen, da die Rechnungen auf einer lebenslangen täglichen Dosis basieren.

 

Natürlich können unsere Ratschläge keinen Gang zum Tierarzt ersetzen.

 

*Quellenangaben:

1) Artikel, der die beeindruckenden Wirkungen von kolloidalem Silber hervorhebt: Artikel von Jim Powell, Science Digest, 1971: “Our Mightiest Germ Fighter”

http://media.wix.com/ugd/dffe9d_a1730cbde4094215b0a182b940a25439.pdf

 

2) Artikel vom Journalist Steve Barwick, der die Anwendung von kolloidalem Silber an Tieren empfiehlt:

http://www.thesilveredge.com/pets.shtml#.Vg6FXBOqqko

3) Patent in den Vereinigten Staaten über die positiven Effekte des Gebrauchs von kolloidalem Silber an Zierfischen: http://media.wix.com/ugd/dffe9d_76e3eb86690342398e2a5a425cce89a6.pdf

4) Empfehlungen der Zeitschrift "Pets Naturally" über kolloidales Silber und Hunde:

http://www.dogsnaturallymagazine.com/five-immune-boosting-uses-of-colloidal-silver/

5) Empfehlungen des Tieraztes Shawn Massonnier über den Gebrauch von kolloidalem Silber für Katzen: http://www.ehow.com/how_6189130_administer-colloidal-silver-cats.html

6) Bericht EPA (CASRN 7440-22-4): http://www.epa.gov/iris/subst/0099.htm

© 2016 INSTITUT KATHAROS. Erstellt mit Wix.com

Impressum